Western Way Trekking

Vorbericht: Western Way Irland

Es bleibt grün – Trekking auf dem Western Way (Irland)

Ende März geht es endlich wieder los, wir versuchen uns am irischen Western Way, dem Galway und dem Mayo Abschnitt. Laut diversen Angaben im Internet (allzu viel findet man nicht) dauert der erste Teil 2 und der zweite Teil 5 Tage und führt mal durch die Wildnis und mal über Forstwege und Planken. Momentan können wir es kaum noch abwarten, die Sachen liegen quasi schon bereit, gedanklich werden erste Verpflegungspläne gestrickt und Überraschungen (für mentale Tiefpunkte) sollen auch wieder mit ins Gepäck. Außerdem planen wir noch einen Besuch im Outlet Roermond, in dem Fjällräven, Jack Wolfskin, The Northface, Arc’Teryx und Falke ihre kleinen aber feinen Outletgeschäfte haben. Und ja, bei diesem, schon fast traditionellen, Besuch findet man immer irgendwas.

Vorbericht Western Way

Aber zurück zum Western Way. Starten wird unsere Reise in Köln, von dort aus geht es dann nach Dublin und mit dem Citylink rüber nach Galway. Dort verbringen wir eine Nacht im Pub Bed & Breakfast und fahren am nächsten Morgen mit dem Bus ins unaussprechliche Oughterard. Ziel ist die Küstenortschaft Ballycastle, in der wir dann sicher noch eine Nacht verbringen werden. Zurück nach Dublin geht es wieder mit ein paar Citylink Verbindungen. Auch in Dublin selbst planen wir noch eine Übernachtung, bevor es dann wieder in den Flieger nach Deutschland geht. Alles in allem also eine Tour mit jeweils 1 Tag An- und Abreise. Wie schon auf der Knoydart Tour, wollen wir uns keinen Zeitdruck machen und, sofern es das Wetter zulässt, auch mal einen Tag an einem Platz verweilen.

Western Way – Daten

Länge: 179 km
Dauer: 7 Tage
Höhenmeter: 1883 m
Start / Ziel: Oughterard / Ballycastle

Eine gute Informationsquelle mit kostenlosen Karten, Erfahrungsberichten und noch mehr Daten ist irishtrails.ie. Dort findet man Beschreibungen zum Galway-Teil sowie zum Mayo-Teil des Western Way.

Western Way – Erwartungen

Zugegeben, die Erwartungen sind einigermaßen hoch, sind wir doch Knoydart ge- und verwöhnt. Die einzelnen Bilder und kleinen Videoschnitte, die man im Internet dazu findet, versprechen allerdings schon viel. Wir haben eine einsame Tour mit ein bisschen Wildnis gesucht und haben uns deswegen gegen Mallorca, Teile des Jakobsweg oder andere populärere Ziele entschieden. Natürlich erwarten wir auch den ein oder anderen Pint Guinness.

Bis zur Reise werde ich hier noch einen Packlisten- und Vorbereitungsbeitrag schreiben. Also schön die Augen offen halten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.